Podcast #56: Drilling Hamburg, Thorsten Frerichs, Leonard Orosz

Podcast #56: Das Drilling in Hamburg – Interview mit Leo Orosz und Thorsten Frerichs

Alle(s) unter einem Dach – das Drilling in Hamburg

Feinfließende Fusionen, tresenübergreifendes Agieren und ein interdisziplinärer Spirit! – Die Zeiten, in welchen sich die Cocktailbar hinter mannshohen Bar-rieren und fest gejiggerten Drink-Rezepturen verschanzte, gehören glücklicherweise einer verstaubten Vergangenheit an. So kann und konnte man in den letzten Jahren zunehmend die so aufschlussreiche wie sinneserweiternde Synthese der Bar mit Küche, Garten und anderen tresenfernen Orten beobachten – angefangen von süßen Candy Lands, über naturverbundene Wälder, bis hin zu verrückten Chemie Laboren. Solch’ freigeistige Ansätze bereichern die Sphäre des schluckfrivolen Genuss jedoch nicht nur durch Food & Cocktail-Pairings, kreative Rezepturen und (Gaumen-)explosive Überraschungen. Auch neue Barkonzepte entstanden, die sich vom klassischen Hocker-Tresen-Flaschen-Muster lösten und dem durstigen Entdecker neue Welten eröffneten. So ist die Bar heute nicht mehr nur ein Ort für – mal betäubende, mal erheiternde – Schlucke und Gespräche, sondern sie wurde zu einem feingeistigen Abenteuerspielplatz, auf welchem der Glasgenuss zum Baustein und zur Basis für ein inspirierendes Gesamterlebnis wurde.

Ein Konzept, das einen solchen, inkludierenden  Ansatz verfolgt, ist das im Sommer in Hamburg eröffnete Drilling. Wie der Name schon verrät, konnten sich die Drilling-Papas, beziehungsweise -Gründer Leonard Orosz und Thorsten Frerichs weder im Zaum halten, noch für eine Sache entscheiden. Gut so! Denn die lichtdurchfluteten Räumlichkeiten einer ehemaligen Marzipan-Fabrik beherbergen, ganz im liquid-family-style, eine Bar, eine Destille und ein Café. Dieses angenehm ausufernde Konzept bietet dem Gast feinstes Tresen-Entertainment – schließlich kann er den Weg seines Drinks, von der Destille bis ins Glas, nachvollziehen und sich dabei die Wartezeit mit einem frisch gerösteten Kaffee verkürzen. Zudem ist die Dreigliederung ungemein praktisch, denn die bekennenden Kaffee-Enthusiasten Leo und Thorsten sind auch die Macher des clockers GIN und der gleichnamigen Bar in St. Pauli. Im Interview berichtet das Duo hinter dem Drilling wie sie raumgreifend den Überblick behalten und weshalb ihre all-in-one Location die Inkarnation ihres craftsmanship-Gedankens ist.

Erfahre von Leo und Thorsten…

  • … wie man ein multifunktionales Barkonzept architektonisch aufbaut.
  • … welche Vorteile eine gläserne In-House-Manufaktur hat. 
  • … wie man die Barkarte zum verspielten Guest-Experience macht.
  • … warum das Drilling den Craft-Gedanken erlebbar macht.
  • … wie man die Übergänge zwischen Tages- und Abendgeschäft vorteilhaft gestaltet.
  • … welche Mittel den hochprozentigen Dialog anregen.

Zudem spreche ich mit den beiden über dunkle Lebensseiten als Unternehmensberater, multinumerisches Chaos, ausgewürfeltes Flaschendrehen und Shots mit Kaffee.

Der Podcast ist auf iTunes , SoundCloud und Podigee für dich verfügbar!

Viel Spaß beim Hören! Stay thirsty and cheers…!

 

Durst auf mehr?  

Verbinde dich mit mir auf Facebook und Instagram!

Folge dem Drilling auf Instagram!

Hier findest du die Website des Drilling!

 

Höre Episode #54 über Craft Spirits:

Podcast #54: Craft Spirits – Interview mit Florian Burkhardt

Höre Episode #50 über die gläserne Manufaktur bei THE DUKE Gin:

Podcast #50: Ginnesfreuden und (Bar-)Business – Interview mit The Duke-Gründer Max von Pückler

 

Prosten und posten!

Schreibe einen Kommentar