Podcast #38: Canadian Whisky mit Annika Führer

Podcast #38: Canadian Whisky! Der innovative Glas-Rebell – Interview mit Annika Führer

No rules, but taste! – Canadian Whisky als facettenreicher Tresen-Star

Amerikanischer Bourbon, Schottischer Scotch, Single Malt aus Irland und schluckstarke Flaschenschätze aus Japan – Whisk(e)y ist zur Freude zungenerprobter Connaisseure und schluckstarker Bartender seit einigen Jahren wieder ein Gläser- und Regale füllendes Thema geworden. Neben Schottland waren es vielfach Japan und die USA, welche dem Whisk(e)y-Durstigen in Magazinen, auf Tresen und bei Messen ins Auge sowie die Hände fielen. Dabei unterscheiden sich die verschiedenen Qualitäten nicht nur aufgrund ihrer territorialen und klimatischen Rahmenbedingungen, sondern es gibt bekanntermaßen auch strikte Regularien bezüglich der Herstellung sowie Produktion bestimmter Klassifizierungen. Eine Whisky-Nation, welche hierzulande bisher recht bescheiden vertreten ist und auftrat, ist Canadian Whisky. So scheint der hochprozentige Kanadier eher eine Tresen-Randerscheinung als ein shakender Glas-Star zu sein – eine Brettsache, die man definitiv ändern sollte, denn Canadian Whisky ist nicht zuletzt aufgrund seiner kategorischen Regellosigkeit ein so spannender wie innovativer Vertreter seiner Klasse.

Eine glasbejahende Liebhaberin kanadischer Whiskys ist Annika Führer, die seit einigen Monaten Brand Ambassadorin für Canadian Whisky bei BORCO-Marken-Import ist. Annika reiste erst kürzlich nach Kanada und gibt, erfüllt und hochprozentig inspiriert, in dieser Podcast Episode Einblicke in die Besonderheiten der facettenreichen, kanadischen Tropfen. Dabei erklärt Annika nicht nur, weshalb Canadian Whisky so gut wie keinen Regeln unterworfen ist und erklärt seine ungewöhnlichen Herstellungsverfahren, sondern sie erläutert auch, wie du den variantenreichen Whisky für klassische Drinks und innovative Kreationen brettsicher einsetzt.

Erfahre von Annika…

  • … weshalb Regellosigkeit zu geschmackvollen Innovationen führen kann.
  • … dass Canadian Whisky keinesfalls Roggen beinhalten muss.
  • … was es mit dem Credo „from grain to glass“ auf sich hat.
  • … warum Canadian Whisky besonders facettenreich ist. 
  • … weshalb eine strikte Trennung komplexe Harmonien erzeugen kann.
  • … warum du dir Sonntag den 1. Juli für ein Whisky-Date vormerken solltest. 
  • … wieso Canadian Whisky bisher so wenig Beachtung fand.
  • … weshalb Canadian Whisky durch seine hohe Mixability ideal für den Baralltag ist.

Zudem spreche ich mit Annika über zungengeniale Whisky-Nerds, zügellose Horse’s Neck und erfahre was Whisky mit „alle unter einem Dach“ zu tun hat.

Der Podcast ist auf iTunes und SoundCloud für dich verfügbar!

Viel Spaß beim Hören! Stay thirsty und Cheers…!

 

Mein Partner und Sponsor dieser Folge ist der BORCO-Marken-Import!

Durst auf mehr?

Verbinde dich mit mir auf Facebook und Instagram!

Hier findest du die von Annika beschriebenen Whisky Qualitäten.

Hier geht’s zum kanadischen Day-Drinking am World Canada Day, Sonntag den 1. Juli in Hamburg.

Prosten und posten!

Schreibe einen Kommentar