Podcast #36: Wabi Sabi Shibui Bar mit Klaus St. Rainer

Podcast #36: Das Wabi Sabi Shibui – Interview mit Klaus St. Rainer

Die Perfektion des Unvollkommenen – Das Wabi Sabi Shibui in München 

Was kann man alles weglassen, damit eine Bar noch immer als Bar wahr genommen wird? – Im Wabi Sabi Shibui von Klaus St. Rainer und Leonie von Carnap geht es um mehr als minimalistisches Reduzieren oder bloßen Verzicht. Es geht nicht um den Mut zur Lücke, sondern um die Lust diese Lücke mit etwas Neuem zu füllen, was den Gast aufsehen, -horchen und nachschmecken lässt. Im Shibui findet sich eine sinnesfreudige Fülle neben dem Reiz der Einfachheit und goldstrahlender Reichtum trifft auf basisgebende Essenzen. In Klaus’ und Leonie’s neuer Bar trifft höchste Perfektion auf die Rückbesinnung zum Wesentlichen und beflügelnde Kreativität vereint sich mit der Konzentration auf den Ursprung. Im Shibui geht es um die Ästhetik des Unperfekten, die Raffinesse im Einfachen und eine feinsinnige Schönheit, welche sich dem Betrachter und Besucher erst auf den zweiten Blick, beim längeren Verweilen und offengeistigen Genießen in ihrer gänzlichen, sinneserweiternden Fülle offenbart.

So treffen in der kleinen Bar eine strikte Mono-Spirituosenkultur auf eine beschwingte Vielfalt alter, japanischer Flaschenschätze, teure Materialien vereinen sich mit bescheidenen Formen und eine Sterne verdächtige Kreativität paart sich mit zungensubtiler Raffinesse. Im Shibui werden üppige Blumen und strahlendes Silber verkauft, ungewöhnliche Kunst trifft auf kunstvolle Alltagsgegenstände und der Besucher kann sich bei Frühstück, Misosuppe und Drinks den ganzen Tag und die halbe Nacht dem Wandel des Ladens und dem Fluss des Lebendigen hingeben. 

Dabei ist das Wabi Sabi Shibui auf der Münchner Ludwigstraße mehr als ein neues, kreatives Tresenkonzept, sondern Klaus St. Rainer und Leonie von Carnap haben die ästhetischen Prinzipien der im 13. Jahrhundert entstandenen, japanischen Wabi Sabi-Philosophie aufgegriffen und in neue, eigene Worte, Formen, Happen und Schlucke gegossen, welche den kurzfristigen Gaumenkitzel genauso ermöglichen wie ein tiefergehendes Erleben und sinneserweiterndes Geschmacksabenteuer. In der Podcast Episode spricht Klaus St. Rainer über die Wichtigkeit von Perfektion und Disziplin, die Rückbesinnung auf das Wesentliche, seine Erfahrungen in der Goldenen Bar und seine Ideen für das neu eröffnete Shibui. 

Erfahre von Klaus…

  • … wieso reduziert nicht immer radikal sein muss.
  • … was es mit seiner neuen Cocktail-Kategorie „On Tonic“ auf sich hat.
  • … warum er im Shibui nur Limetten als Früchte hat.
  • … was sich hinter seiner Mono-Spirituosenkultur verbirgt.
  • … weshalb er sich zukünftig mehr am Tresen und weniger in Terminen sieht.
  • … warum es wichtig ist loszulassen und das Team zu fördern.
  • … wieso Blumen und Kunst eine Bar bereichern können.
  • … wie du dem Gast zu einem einprägsamen Barerlebnis verhilfst.

Zudem spreche ich mit Klaus über f***ing Gin aus Männerzeitschriften, dem Wischen von Tischen statt Augen, japanischen Bar-Affären, kunstvolle Panic Rooms, hartes Training für die Champions League und vergoldete Tassen im Shibui-Schrank.

Der Podcast ist auf iTunes und SoundCloud für dich verfügbar!

Viel Spaß beim Hören! Stay thirsty und Cheers…!

 

Hier findest du Leonie’s wunderschöne Impressionen vom Shibui:

 

Durst auf mehr?

Verbinde dich mit mir auf Facebook und Instagram!

Besuche Klaus und Leonie im Wabi Sabi Shibui und in der Goldenen Bar in München!

Höre dir Episode #10 zu Qualitätsstreben und die Goldene Bar mit Klaus an:

Podcast #10: Qualität als Basis – Interview mit Klaus St. Rainer

Lese mein ausführliches Porträt über Klaus:

Klaus St. Rainer – Gold with Attitude

 

 

Prosten und posten!

Schreibe einen Kommentar