Bar Herzog München und Sipsmith Gin

Die Bar Herzog in München – Adlige Terrassentollheiten und beflügelndes Sipping

Advertorial: Diese Story enthält Werbung*

Die Sonne brennt, die Laune steigt und der Durst nach wohlschmeckenden Erfrischungen lässt auch nicht auf sich warten. Geist und Körper lechzen danach, sich nach vergrauten Monaten in warmen Strahlen zu baden und auch einem zungenkühlenden Bad in geistvoll anregenden Flüssigkeiten ist man jetzt durchaus zugetan. Eine gleichermaßen illustre wie pittoreske Kulisse für ein solch sippendes Sommervergnügen stellt in München die Terrasse der Bar Herzog dar. Denn hier kann man sich neben höchst anschaulichen Gästen auch an ebensolchen Drinks erfreuen, welche die sonnige Lebensfreude glasfüllend adeln und so manchem Freiluftliebhaber ein genussvolles Seufzen entlocken.

Ein besonders sinn- und ginliches Terrassenvergnügen erwartet den Durstigen übrigens am 9. Juni, dem World Gin Day. An diesem Samstagabend wird sich die Bar Herzog, welche ein so genanntes Swanhouse der London Dry Gin Marke Sipsmith ist, in einen wohlschmeckenden Schwanensee aus schluckgalanten Drinks und so manch hochprozentiger Gesellschaft verwandeln. Doch hierzu an späterer Stelle mehr.  

Glänzende Fassaden und wertvolle Innenschauen

Bar Herzog München und Sipsmith GinNachdem wir bereits einen kurzen Blick auf den sonnenbeschienenen Außenbereich der Münchner Bar geworfen haben, wollen wir uns zunächst ihren inneren Werten und Wahrheiten widmen. Denn bekanntermaßen ist das Leben nicht immer eitel Sonnenschein und im Fluss der Zeit warten unter lichtig-strahlenden Oberflächen bereits kühlende Winterwogen darauf, den ewigen Zyklus des Lebens zu erfüllen, sowie weiterrollen und -tollen zu lassen. So ist das 2015 eröffnete Herzog keinesfalls nur einen kurzlebigen Sommerflirt wert, sondern auch der lichtdurchflutete Innenbereich bietet zu jeder Jahres- und Tageszeit genügend Raum für zeitvergessene Stunden. Denn von früh bis spät hält man im Herzog gegen morgendlichen Kaffeedurst, mittägliches Magenknurren, die abendliche Dinnerfreude und jegliche, hochprozentige Gelüste das passende, magenfüllende oder gaumenkitzelnde Mittel bereit. 

Bar Herzog München und Sipsmith GinAuch das Erscheinungsbild des Bar- und Restaurant Konzepts in der Maxburgstraße – hier thronte einst die im 16. Jahrhundert errichtete Herzog-Max-Burg – erfüllt jeden visuellen Wunsch und designverliebten Anspruch. So glänzt das Herzog wahrlich herrschaftlich mit einem dunkel getönten Granit Tresen, goldenen Elementen, welche an die liniengebende Kunst des Art Deco erinnern und einer lichtvollen Glasfassade. Neben dem gesetzten Restaurantbereich, einem tiefergelegt-lässigen Lounge Areal und dem tresengalanten Barbereich ist im Sommer die bereits herausgestellte Terrasse mit ihren hellen Möbeln und der idyllischen Begrünung ein sitzfreudiges Highlight im Münchner Großstadt-Dschungel. Wer jedoch im Innenbereich bleibt und einen genaueren Blick über den Tresen wirft, könnte schon ahnen, welche findigen Köpfe hinter dem tages- und nachtbereichernden Konzept stecken. Denn hinter dem dunklen Tresen stellen nicht wie üblich Spirituosenregale ihre wertvollen Flaschenschätze zur Schau, sondern vielmehr tummeln und türmen sich hier frisches Obst, Zitrusfrüchte und Blumen, welche eine augenschmeichelnde und lebensfreudige Insel zwischen kühler Bar und hintergründiger Spirituosenwand bilden. 

Obst, Eis und hochprozentiger Team-Spirit 

Bar Herzog München und Sipsmith GinEin solch üppiges Bild könnte dem Münchner Bargänger bereits aus der Zephyr Bar bekannt sein und auch im Rosenheimer Lausa findet man ein ähnlich saftig-kraftiges Rückbuffet. Und so hat auch im Herzog Lukas Motejzik seine Finger im Spiel und seinen Kopf – jedenfalls konzeptionell – hinterm Brett. Der innovative Barmann entwickelte ein Cocktail-Konzept, welches sich durch gleichermaßen anspruchsvolle und schluckfreudige Drinks sowie zierende Garnituren auszeichnet. Hierbei sei jedoch erwähnt, dass Lukas die glasfüllende Verantwortung Barchef Florian Saxinger samt seines brettsicheren Teams übergeben hat und sich hauptsächlich um hintergründige Details kümmert. Außer Lukas stehen noch weitere Freunde und Partner hinter dem Restaurant- und Bar-Konzept in der Maxburg.

Bar Herzog München und Sipsmith GinSo gehören neben Geschäftsführer Maximilian Gradl auch Stefan Heck, Alexander Recknagel, Vanessa Zinoni und Clemens Baumgärtner zum Betreiber-Team. Alex, Max und Lukas nennen zudem noch in unterschiedlichen Betreiber-Konstellationen die Lausa Bar und das Wuid in Rosenheim ihr Eigen. Zudem darf und kann man sich noch in diesem Jahr auf einige neue Barkonzepte und Tresenfreuden von Seiten der kreativen Crew freuen. So wird bereites diesen Sommer die Herzog Tagesbar in der Münchner Innenstadt eröffnen. Zudem wird das Herzog-Betreiberteam die bayrische Hauptstadt noch mit einem italophilen Aperitivo-Pasta-Spot sowie der höchstwahrscheinlich grenzensprengenden und tresentraumhaften Übernahme einer Hotelbar genussvoller und trinkfreundlicher machen. Dem Durstigen sei an dieser Stelle übrigens beruhigend die Hand auf die Schulter gelegt, denn natürlich wird No cheers. No story. über diese brettgalanten, neuen Tresentempel zu gegebener Zeit berichten.

Bar Herzog München und Sipsmith GinDoch zurück ins Hier und Jetzt, kurzum die sonnenbeschienene Herzog-Terrasse. Besonders herauszuheben in Sachen adliger Sommer-Tollheiten ist nämlich auch das Eis Wilhelm der beschwingten Gastronomen-Crew. Direkt neben dem Herzog gelegen, setzt die hauseigene Eisdiele nicht nur so manchem Sommerdrink ein eisiges Krönchen auf. In dem königlich blau getönten Eispalast finden Naschkatzen jedes Alters garantiert katerfreie Kreationen wie Kokos-Eis mit Mangomus, Thai Chilis und Kokosflocken oder können sich an herzerwärmenden Eisgenüssen mit Macarons, bei welchen cremige Kugeln auf süße Knuspereien treffen, laben. Wer vor einem solchen Dessert noch etwas G’scheites schnabulieren möchte, kann sich im Herzog vertrauensvoll und magenfüllend von Küchenchef Lukas Adebahr sowie Restaurantleiter Felix Johne verwöhnen lassen, die gemeinsam mit ihrem aufmerksamen Team keinen Teller leer und keinen Gaumen unüberrascht lassen. 

Beflügelte Adlige und glasgalante Gin-Schmieden

Bar Herzog München und Sipsmith GinEgal, ob Eis oder Drink, Speis oder Trank, Terrasse oder Tresen – im Herzog regieren höchstes Qualitätsstreben und gastronomische Professionalität, welche jedoch stets leichtfüßig und charmant daherkommen, tänzeln und sich teller- oder glasfüllend präsentieren. In Anbetracht dieses gleichermaßen nach zeitloser Klasse und zungenschnalzender Innovation strebenden Konzepts verwundert es nicht, dass die Bar Herzog auch das einzige, Münchner Swanhouse des Super Premium London Dry Gins Sipsmith ist. Dieser elegante Titel meint, dass die ginesfreudige Brand die Bar Herzog unter ihre Flügel genommen hat, beziehungsweise eng mit ihr zusammenarbeitet. Und nicht nur das Qualitätsstreben eint Bar und Brennerei im wohlschmeckenden Geiste.

Bar Herzog München und Sipsmith GinAuch ein Hang zur brettstarken Verbrüderung ist dem herrschaftlichen Herzog und dem sippenden Schwan gemein. Wie auch bei der Münchner Bar mehrere kreative Köpfe ihre Partner- und Freundschaft mit einem gemeinsamen Projekt besiegelten, schlossen sich bei der Londoner Gin-Schmiede – „Sipsmith“ bedeutet so viel wie „Schluck-Schmied“ – ebenfalls zwei Freunde zu einer Firma zusammen. Denn die beiden Sipsmith-Gründer Fairfax und Sam teilten nicht nur ihre Leidenschaft für ehrliches Handwerk, sondern auch ebensolche Schlucke, sodass sie die freigeistige Idee hatten, den London Dry Gin wieder in seine Heimatstadt zu holen und seit 1820 die erste, traditionelle Kupferkesselbrennerei in der Britischen Metropole zu gründen. Seit der Destillerie-Eröffnung im Jahre 2009 streckte der Sipsmith Schwan seine Flügel tresen- und länderübergreifend aus und wurde bereits mehrfach prämiert sowie viermal zur Top trending Gin Brand gekürt.

Bar Herzog München und Sipsmith Gin
Credit: Sipsmith

Und das zu Recht, denn der Sipsmith Gin wird in seiner Londoner Brennerei in kleinen Chargen und in traditionellen Kupferblasen unter Verwendung der „One Shot Methode“ destilliert. Bei diesem hochprozentig treffsicheren Vorgehen wird gänzlich auf Konzentrate verzichtet, sodass wirklich jeder Tropfen des edlen Destillates mit den zehn wohl selektierten Botanicals in Kontakt kommt und sich mit deren geschmackvollen Essenzen in wahrlich brennender Leidenschaft vereinen kann. Bei dieser so passionierten wie Aroma gebenden Methode wird zudem nur der „Heart Cut“, also der hochwertige Mittellauf, verwendet – eine weitere Maßnahme zur Qualitätssicherung, welche den London Dry Gin zur schluckstarken Herzensangelegenheit werden lässt.  Geschmacklich setzt Master Destiller Jared Brown ebenfalls auf Klasse statt Masse sowie zeitgemäß interpretierte Geschmackstraditionen. Folglich zeichnet sich der Super Premium London Dry Gin vor allem durch seine ausgeprägten Wacholdernoten aus, welche von feinen Zitrusaromen und anregenden Tönen nach Orangenmarmelade begleitet werden und den anspruchsvollen Gaumen gleichermaßen würzig-trocken und mundvoll-samtig erfreuen.

Bar Herzog München und Sipsmith GinDieser aromatische Geist findet im Herzog seinen Meister in Barchef Florian Saxinger. Der so sympathische wie kreative Barmann paart für seinen Swan Tea Gimlet das aromatische Wacholder Destillat mit seinem vollmundigen Bruder, dem Sloe Gin aus dem Hause Sipsmith. Bei diesem mit handgepflückten Schlehen verfeinerten Ginvergnügen geben Cassis und saftige Kirschnoten den mundvollen Ton an, wobei die enthaltenen 29% Alkoholvolumen den hocharomatischen Sipping-Spaß geschmackstragend garantieren. Neben dem Sloe Gin treffen zudem noch ein hausgemachte Erdbeer-Kiwi Tee Cordial sowie Limette auf den London Dry.

Bar Herzog München und Sipsmith GinDer geworfene und auf einem großen Icecube mit einer Limettenzeste und essbaren Blüte präsentierte Swan Tea Gimlet erfrischt den Trinker an einem warmen Sommerabend und hat dennoch eine anspruchsvolle Komplexität, welche sich keinesfalls oberflächlich wegschäumen lässt. Vielmehr kann sich der Connaisseur in überraschende Aroma-Fluten begeben und Sip by Sip in komplexe Tiefen hinabtauchen. Ein Sommer-Drink, der ebenso wie die Bar Herzog und die Brennerei Sipsmith beweist, dass Leichtigkeit und Lebensfreude keinesfalls an der Oberfläche bleiben müssen, sondern sich vielmehr durch tiefgründige Glasgedanken und basisgebende Qualitätsansprüche zu neuen Höhen hinaufschwingen können.      

Ginvolle Taxifahrten und sommerliches Sipping

Bar Herzog München und Sipsmith GinNeben diesem sommerlichen Sipping-Sipsmith-Vergnügen auf der Herzog Terrasse darf sich jeder Münchner auch noch auf den World Gin Day am 9. Juni freuen, an welchem sich das Herzog in einen ginflutigen Schwanensee verwandelt und Sipsmith eine ganz besondere Überraschung bereit hält. Denn bereits tagsüber am 9. Juni kann sich jeder volljährige Ginfreund und wacholderbejahende Connaisseur mit etwas Glück vom Sipsmith Taxi, einem authentischen Londoner Cab, hochprozentig beliefern lassen. Hierzu muss er lediglich den entsprechenden Sipsmith Facebook Post zur Aktion kommentieren und vielleicht verwandelt sich der heimatliche Balkon oder das private Picknick am World Gin Day schon bald in ein erfrischendes Wacholder-Paradies. Wer das nächtliche Sippen genauso liebt wie heimatliches Daydrinking sollte dann ab 19h in Richtung der Herzog Terrasse flanieren, denn hier endet die glasfüllende Taxi-Tour der Gin Brand und der schluckfeine Schwan findet in seinem Swanhouse ein zuhause. 

Ob zum World Gin Day, für einen sommerlichen Sipsmith-Cocktail, zu einem ausschweifenden Dinner oder einem leichtfüßigen Aperitivo  – die Bar Herzog adelt die Münchner Innenstadt sommers wie winters und gibt genussfreudigen Glasfreu(n)den ein beflügelndes Zuhause. 

 

Bar Herzog München und Sipsmith Gin

 

Posten und Prosten: Hier findest du alle Infos zum World Gin Day mit Sipsmith in München. Und hier kannst du dich am 09. Juni auf Facebook für einen Stop des Sipsmith Gin Cab bewerben!

No click. No cheers.: Herzog Restaurant & Bar 

 

Bar Herzog München und Sipsmith GinFlo’s Swan Tea Gimlet zum World Gin Day  

4cl Sipsmith Gin 

2cl Sipsmith Sloe Gin 

1cl Limejuice

2cl Erdbeer-Kiwi Cordial

3cl Verjus

Garnitur: Limettenzeste, essbare Blüte

Alle Zutaten werden geworfen, auf einem großen Icecube serviert und dann mit einer Limettenzeste sowie einer essbaren Blüte garniert. 

*No money. No cheers.: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Sipsmith Gin und dem World Gin Day. Produkte von Sipsmith werden explizit im Artikel erwähnt und verlinkt. Auf den Inhalt des Artikels wurde keinerlei Einfluss genommen.

Prosten und posten!

Schreibe einen Kommentar