Alessandro Venturi, Beluga Signatur Global Final 2018

Alessandro VenturiRömische Wege & duftige Wettbewerbserfolge beim Beluga Signature Global Final

Advertorial: Diese Story enthält Werbung*

„My biggest learning about the „aroma masterclass“ in Sochi was to discover, that perfumes are created and structured with a head, a heart and a base. If you change this balance, you’ll get a completely different aroma. Knowledge, that you can wonderfully transfer to the creation of cocktails!“ – Obgleich Alessandro Venturi noch kaum Erfahrung mit dem Einsatz von Düften an der Bar hatte, bewies er im hochprozentigen Zuge der Beluga Signature Competition Anfang September eine feine Nase sowie ein glassicheres Händchen und meisterte die finale Wettbewerbsaufgabe, die Kreation eines Aromen inspirierten Cocktails, mit siegreicher Bravur. Und auch für unsere deutsche Finalistin, Natalie van Wyk, welche mit ihrem „Vodka-Daddy“, dem erfahrenen Brand Ambassador Daniel Schröder aus Hamburg anreiste, war der Wettbewerb von Erfolg und einem glanzvollen, zweiten Platz gekrönt. Doch lassen wir heute dem italienischen Sieger den literarisch-liquiden Vortritt!

Und so wollen wir im Folgenden unsere Nase dezent in die Angelegenheiten des zukünftigen Global Brand Ambassadors von Vodka Beluga stecken, um uns vom Aromenspiel Alessandro’s bisheriger Eau de Vie inspirieren und erfreuen lassen.  

Die Basis-Note – holzig & lang anhaltend 

Alessandro Venturi, Beluga Signatur Global Final 2018
Credit: Hotel La Griffe, Rom

Ganz im Sinne der Physis eines Parfums, wenden wir uns zunächst der grundlagengebenden und lang anhaltenden Basisnote zu und damit Alessandro’s holzig-duftender Brett-Karriere. So kam der in Rom geborene und aufgewachsene Barmann vor etwa zehn Jahren in Berührung mit der Welt feiner Cocktails und edler Geister; wobei die Drinks der High Energy Bars und Clubs, in welchen Alessandro zunächst arbeitete vermutlich eher süffig als virtuos waren und den Raum zur liquiden Weiterentwicklung geradezu aufrissen. „At the beginning, I was attracted by the idea of working in clubs with lots of girls and earning lots of money. But after a bartender course, everything changed and I fell in love with this work.“ Obgleich Geld und Frauen, wie die Vita von so manch’ geldglänzendem Filou zeigt, durchaus zielführende Motivationen und Intentionen sein können, wählte Alessandro den länger anhaltenden und vermutlich auch erfüllenderen Weg: Schon bald tauschte der junge Bartender glimmernde Clubs gegen glänzende Bretter und sammelte Bar-Erfahrungen in verschiedenen Luxus Hotels in Rom und Dubai, bis er sich vor etwa anderthalb Jahren am eleganten Tresen des mondänen „La Griffe Hotels“ in seiner Heimatstadt als Bar Manager wiederfand. Allerdings nicht nur an EINEM Tresen!

Alessandro Venturi, Beluga Signatur Global Final 2018
Credit: Hotel La Griffe, Rom

Vielmehr managed Alessandro gleich zwei separate Barsphären, welche sich vom liquiden und konzeptuellen Gedankengut geradezu diametral unterscheiden. „At 9th floor we have the main bar, which is a classic five star hotel bar. Whereas at 10th floor we have the „Tiki Tiki Roof Bar“, which is actually a Tiki bar in one of the most highest rooftops in Rome. So we make classic cocktails and a few signatures at 9th floor and only signature tiki cocktails at 10th floor.“ Diese gegensätzlichen Tresenwelten eröffnen dem jungen Barmann nicht nur das Eintauchen in unterschiedliche, aromatische Kosmen, sondern treiben auch seine Lernkurve in Sachen Kreativität und Gastgebertum in hochprozentige Höhen. So muss Alessandro am eleganten Parkett und Brett der Hotelbar genauso glassicher als Bar Manager glänzen, wie im tropisch bunten Tiki Paradis fresh and easy Rum-mixen. Und genau dieses emphatische Eingehen auf seine Gäste und gustatorische Grundsituationen führt uns auch zur nächsten Ebene von Allessandro’s Eau de Vie…

Die Herz-Note – wärmend & charaktervoll

Alessandro Venturi, Beluga Signatur Global Final 2018
Credit: Vodka Beluga

„What I love the most concerning my work is the hospitality. For sure, I like to create and invent cocktails, but the best part of my job is to talk to the people sitting at my bar and learning more about their life… and in that way also about myself. That never bores! In our bars we have people from all over the world, so we try to make them all feel at home and enjoy Italian flavors in an elegant, yet friendly atmosphere.“ Alessandro’s Liebe zum Gastgeben, seine Erfahrungen mit einem internationalen Publikum und eine so höflich-bescheidene wie offene Art bescheren dem jungen Bar Manager jedoch nicht nur am Tresen seiner Heimatbars erfüllte Gäste, Gläser und Herzen. Auch beim Finale der Beluga Signature Competition fiel Alessandro angenehm unauffällig auf und glänzte durch subtile, facettenreiche Aromenspiele und eine brettsichere Präsentation. Ein gewisses gustatorisches Talent war und ist dem 29-Jährigen dabei vor allem hinsichtlich der Kreation von Vodka Drinks von Vorteil – denn das edle Weizendestillat ist schließlich eine so fein schmeckende wie variationsreiche Spirituose. „Beluga is a product that I’ve appreciated since the beginning of my career. For me Beluga represents elegance, quality and versatility at the same time. It’s that kind of luxury, that allows bartenders to work to the fullest and to our guests to try something truly unique.“ Und so verwundert es nicht, dass der noble Vodka aus der russischen Tundra dem römischen Bar Manager früher oder später zu Kopfe stieg – jedenfalls in gedanklicher Hinsicht… 

Die Kopfnote – frisch & inspirierend 

Alessandro Venturi, Beluga Signatur Global Final 2018„Usually, I’m not participating at any cocktail competitions and I’m always glad, when my staff is competing. But, when I heard about Beluga Signature 2018, it didn’t get out of my head. I thought, that this could be a big chance in my life… with Beluga as my perfect brand and partner.“ Und so kam es, dass Alessandro seinem klugen Kopfe und barbeschwingten Herzen folgte und an der internationalen Bartender Competition teilnahm. Nachdem er die wettbewerbsvorbereitende Beluga Bartender School im Frühling diesen Jahres wissensdurstig absolviert und das italienische Finale gewonnen hatte, ging es für Alessandro Anfang September ins russische Sochi, um sich dort mit den übrigen sieben Finalisten zu messen, auszutauschen und seinem Ziel, Global Brand Ambassador seines Lieblings-Spirits zu werden, näher zu kommen. Im Sinne der Wissensvermittlung und des Community-Gedankens der „Beluga Family“ lud die russische Edel-Vodka Marke jedoch nicht nur zu einem, einzigen spannungszugespitzten Wettbewerbstag ein, sondern verband das liquide Ringen mit einem viertägigen Programm in der maritimen Hafenstadt Sochi. 

Alessandro Venturi, Beluga Signatur Global Final 2018So hatten Alessandro und seine jungen Tresen-Kollegen aus den USA, Deutschland, Frankreich, Spanien, Rumänien, Russland und UK nicht nur die Möglichkeit weltumfassende Freundschaften zu knüpfen, sondern sie konnten sich auch beim lockeren Lunch, Outdoor-Abenteuern und abendlichen Drinks mit den, ebenfalls am Programm teilnehmenden, Juroren austauschen – eine hochprozentig bereichernde Chance, denn die nobel besetzte Jury rund um den Competition-Schirmherren, Jet-Set-Bartender, Speaker & Consultant Philip Duff, bestand noch aus Oscar Quagliarini, Head-Bartender des L’Herbarium Paris & Parfümeur, sowie Marcus Voglrieder, Beverage Director der erfolgreichen Nobu Group U.S.. Diese, für sich schon so illustre wie eloquente Gruppe wurde am vorletzten Tag durch eine Überraschungs-Jurorin, die Aromen-Expertin Marie Wright, ergänzt und geschmackvoll aufgewertet. Marie Wright, Vice President & Global Flavorist bei ADM Nutrition und ihre Kollegin Laurence Fourestié gaben inmitten eines Botanischen Gartens in Sochi einen Workshop zur Struktur von Parfums und Düften sowie deren Macht über unsere Psyche. – Duftiges Wissen, welches die BartenderInnen auf die finale Aufgabe vorbereitete: So sollten die Finalisten zum Finale einen Drink kreieren, welcher ein bestimmtes Aroma glasfüllend aufgreift und genussvoll widerspiegelt.

Alessandro Venturi, Beluga Signatur Global Final 2018Eine anspruchsvolle Herausforderung, welche Alessandro’s Ehrgeiz wachsen, seine Finger zucken, seine Nase jucken und seinen Kopf rauchen ließ – jedenfalls, nachdem er „sein“ Aroma, „Peru Balsam Oil”, einen üppig-würzigen Duft mit Vanille- und Holznoten, per Losverfahren zugeteilt bekam. „My first idea was to connect all the main points of the brand with my own experiences in Sochi: luxury, plants and perfumes. When I smelled the Peru Balsam Oil, I started thinking about the origins of that perfume and possible matches with Beluga Vodka – it was like a journey in my nose and head. So I decided to create a cocktail, that actually tastes like a trip to different aromatic destinations.“ Als Hommage an seine römische Heimat nannte Alessandro seine finale Kreation „Itineris Beluga“, was, aus dem Latein übersetzt, so viel wie „Beluga des Reisenden“ bedeutet und sendete die Jury schluckweise auf eine spannungsvolle Wanderschaft zwischen Aromawelten. 

Alessandro Venturi, Beluga Signatur Global Final 2018
Credit: Vodka Beluga

Alessandro wählte als russische Basis Beluga Noble, welcher durch die Filtrierung mit Quarzsand und Silber sowie seine dreimonatige Lagerung besonders gaumenschmeichelnd die Kehle erfreut. Glasgedanklich in Russland verweilend, ergänzte Alessandro das edle Weizendestillat mit Beluga Hunting Herbal Noble Bitter, welcher durch Ingredienzien wie Anis, Wacholder und Johanniskraut eine kräuterfeine Würze aufweist. Doch bereits bei diesem bernsteinfarbenen Schluck führte der Barmann den durstigen Genießer in ferne Destinationen. Inspiriert vom Duft seines Peru Balsam Oils, infusionierte er den würzigen Beluga Bitter mit Schokolade, Vanille und – man staune und schmecke – schwarzen Oliven, welche den Trinker zu guter letzt in Alessandro’s südliche Heimat bringen. Für eine zusätzliche Dosis „Dolce Vita“ sorgte schließlich roter Wermut, welcher dem genussvollen Gaumenkitzel zu mehr Vollmundigkeit verhilft.

Alessandro Venturi, Beluga Signatur Global Final 2018
Credit: Vodka Beluga

Dieser Itineris Beluga entführte die Jury auf eine aromatische Reise, brachte Alessandro auf’s Siegertreppchen und wird den jungen Römer 2019 als Global Brand Ambassador rund um die Welt fliegen lassen – mit der vodkafeinen Vision russische Noblesse mit italienischer Tresen-Leidenschaft zu paaren und zu einer neuen, aromenreichen Harmonie verschmelzen zu lassen. Und dies bringt uns auch zurück zum Eau de Vie von Alessandro: Seine derzeit präsente Kopfnote, der Wettbewerbserfolg, sein baraffines Herz und seiner brettsicheren Basis. – Eine reizvolle Mischung, welche jedoch, im stetigen Wandel begriffen, für so manch’ neue aromatische Eindrücke sorgen könnte… und so kann man also gespannt sein, welch’ geschmackvolle Wege Alessandro mit feiner Nase und gekonntem Zungenschnalzen für Vodka Beluga im kommenden Jahre beschreiten wird.  

 

Alessandro Venturi, Beluga Signatur Global Final 2018
Credit: Vodka Beluga

Itineris Beluga von Alessandro

40ml Beluga Noble 

30ml Peru Balsam Mix (Beluga Hunting Herbal mit Schokolade, Zimt, Vanille und schwarzen Oliven infusiert)

15ml Italienischer, Roter Wermut

Alle Zutaten auf Eis kalt rühren und in vorgekühlte Cocktailschale abseihen.

 

 

 

Still thirsty? 

Verbinde dich mit mir auf Facebook und Instagram!

Höre meinen wöchentlich erscheinenden Podcast auf iTunes oder SoundCloud!

Lese das Bartenderinnen Porträt über Natalie van Wyk, unsere deutsche Finalistin!

Natalie van Wyk – Glasgalante Höhenflüge und überraschende Luxusschlucke bei der Beluga Signature

 

*No money. No cheers.: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Vodka Beluga und der Beluga Signature 2018. Produkte von Vodka Beluga werden explizit im Artikel erwähnt und verlinkt. Auf den Inhalt des Artikels wurde keinerlei Einfluss genommen

 

 

 

 

Prosten und posten!

Schreibe einen Kommentar